Aktuelles

JoJo News, immer das neueste von JoJo für alle Mitglieder und Interessierten. Je nach Bedarf werden hier unsere Neuigkeiten veröffentlicht und ggf. verlinkt.

Sommerferien [ erstellt am: 03.07.2019 ]
von: 01.07.2019 um: 00:00 Uhr / bis: 26.08.2019 um: 00:00 Uhr
Im Monat Juli gibt es wegen der Sommerferien keinen Gesprächsabend.

Wir treffen uns wieder am 28. August 2019 um 19:30 Uhr.

Nächster Gesprächstermin [ erstellt am: 28.10.2018 ]
von: 26.06.2019 um: 19:30 Uhr / bis: 26.06.2019 um: 21:00 Uhr
Die sechste Gesprächsrunde im Jahr 2019 findet am 26.06.2019 um 19:30 Uhr statt.


Bitte melden Sie sich per E-Mail an: adhs.hankensbuettel@web.de.

Ort: Pfarrscheune in Isenhagen bei Hankensbüttel. (Weg: Fahren Sie zum Kloster Isenhagen. Rechter Hand befindet sich ein kleiner Parkplatz. Sie gehen von dort über die Straße - rechts ist ein Kräutergarten und das Pfarrhaus - auf ein reetgedecktes Gebäude zu, das ist die Pfarrscheune.)

Programm 2017 [ erstellt am: 02.12.2016 ]
von: 01.12.2016 um: 00:00 Uhr / bis: 30.01.2017 um: 00:00 Uhr
Zur Zeit entsteht hier das neue Programm für das kommende Jahr 2017.
Einige Termine stehen schon fest und einige sind noch in der Entstehung. Diese werden zeitnah ergänzt.
Auch im nächsten Jahr werden wieder Gruppenabende am letzten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr stattfinden.
Der Gruppenabend im Dezember 2016 entfällt.
Allen Besuchern unserer Homepage wünschen wir eine schöne Vorweihnachtszeit.

Erfahrungsaustausch [ erstellt am: 14.10.2015 ]
von: 25.11.2015 um: 19:30 Uhr / bis: 25.11.2015 um: 21:00 Uhr
Fragen - Anregungen - Wünsche -
Chaospunkte
Leitung: JoJo-Team


Ort:
In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel), Klosterstrasse.
Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Symposium 2014 - eine Nachlese [ erstellt am: 25.09.2014 ]
jetzt zum nachlesen unter "Dokumentationen": ein Bericht über die drei interessanten Vorträge unseres Symposiums gemeinsam mit ATUe im Juni in Uelzen

Kurze Wege - schnelle Hilfen [ erstellt am: 02.05.2014 ]
von: 28.05.2014 um: 19:30 Uhr / bis: 28.05.2014 um: 21:00 Uhr
Auch diese Jahr wollen wir uns wieder zusammensetzen und den regen Austausch um den Einsatz für ganz besondere Menschen forzusetzen.

Gesprächsabend [ erstellt am: 23.11.2013 ]
von: 27.11.2013 um: 19:30 Uhr / bis: 27.11.2013 um: 21:00 Uhr
An diesem Abend soll es unter um ADHS in den Medien gehen. Vorraussichtlich werden wir auch einen Teil einer Fernsehsendung anschauen.

Leitung: JoJo-Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel), Klosterstrasse.
Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Ergotherapie für Säuglinge und Kleinkinder/Elke Lippa-Jobmann Ergotherapeutin Hannover [ erstellt am: 03.11.2013 ]
von: 08.11.2013 um: 19:30 Uhr / bis: 08.11.2013 um: 21:30 Uhr
Ergotherapeutische Arbeit mit kleinen Kindern mit der Verdachtsdiagnose AD(H)S

Wir stellen Ihnen unsere Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern vor und zeigen Ihnen dazu theoretische Modelle und praktische Umsetzungsbeispiele.

Säuglinge und Kleinkinder sind gemeinsam mit ihren Eltern und Familien ebenso Akteure ihrer Welt wie Vorschul- und Schulkinder. Sie wollen sich binden und sich selbst und ihre Welt handelnd erforschen. Dazu benötigen sie von Anfang an eine positive emotionale Bindung an ihre Eltern.
Regulationsstörungen eines Säuglings erschöpfen Eltern, Familien und das Kind über das übliche Maß hinaus. Ratgebermentalitäten des Umfelds gehen von einer Norm aus, die bei diesen Kindern häufig so nicht zu finden ist. Diese Kinder sind eben anders.
Wir nehmen daher an, dass auch bei Säuglingen ohne gesicherte Diagnose die neurologisch erklärbaren Verhaltensbesonderheiten einer ADHS bereits vorliegen können. Entsprechend sind bereits auch bei Säuglingen die bekannten Symptomen der Unruhe und der Fokussierungsschwäche mit häufigem lang anhaltenden Schreien und emotionaler Unausgeglichenheit aufgrund einer möglichen neurologisch begründeten Transmitterstörung beobachtbar.

So bieten wir eine elternanleitende Ergotherapie an.
Eltern lernen ihr Kind wahrzunehmen.
Sie wissen nach einer erfolgreichen Ergotherapie:
- dass sie kompetente Eltern sind und können es praktisch handhaben.
- wie sie Blick- und Körperkontakt zu ihrem Kind ermöglichen und gemeinsam genießen können, um eine gute Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen.
- was Fokussierung im Säuglings- und Kleinkindalter heißt und wie sie es bei ihrem Kind fördern können.


Birte Striezel und Elke Lippa-Jobmann
Ergotherapeutinen,
AD(H)S Trainerinen,
IntraActPlusTherapeutinnen, i.A.


Ort: St. Altfrid Gemeindehaus Pommernring 2 Gifhorn

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Gesprächsabend [ erstellt am: 25.06.2013 ]
von: 28.08.2013 um: 19:30 Uhr / bis: 28.08.2013 um: 21:00 Uhr
Gesprächsabend

Leitung: JoJo-Team

Ort: Pfarrscheune in Isenhagen bei Hankensbüttel. (Weg: Fahren Sie zum Kloster Isenhagen. Rechter Hand befindet sich ein kleiner Parkplatz. Sie gehen von dort über die Straße - rechts ist ein Kräutergarten und das Pfarrhaus - auf ein reetgedecktes Gebäude zu, das ist die Pfarrscheune.)

Der Eintritt ist fei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Kurze Wege - schnelle Hilfen... [ erstellt am: 04.06.2013 ]
von: 19.06.2013 um: 19:30 Uhr / bis: 19.06.2013 um: 21:30 Uhr
! Achtung - nicht letzter sondern zweitletzter Mittwoch im Juni !

Auch diese Jahr wollen wir uns wieder mit sozial engagierten Gruppen ähnlicher Zielgruppen treffen.
Letztes Jahr haben teilgenommen: LEGI –Uelzen, ATUe - RG Uelzen, RG-Sassenburg, BUG Nord, family Im Takt, VFWK.
Gerne heißen wir auch neue Gruppen willkommen, die mit uns Erfahrungen und Angebote austauschen möchten. Bitte melden Sie sich bei uns an. Selbstverständich können alle Interessierten an dem Gesprächsabend teilnehmen. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich.

Leitung: JoJo-Team

Ort: Pfarrscheune in Isenhagen bei Hankensbüttel. (Weg: Fahren Sie zum Kloster Isenhagen. Rechter Hand befindet sich ein kleiner Parkplatz. Sie gehen von dort über die Straße - rechts ist ein Kräutergarten und das Pfarrhaus - auf ein reetgedecktes Gebäude zu, das ist die Pfarrscheune.)

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Rezension von Prof. Dr. med. Veit Rößner, Dresden zum Buch Aufmerksamkeitsdefizit-­‐Syndrom ADHS -­‐ die Einsamkeit in unserer Mitte Von Karsten Dietrich [ erstellt am: 22.03.2013 ]
von: 30.11.2012 um: 00:00 Uhr / bis: 30.11.2012 um: 00:00 Uhr
Aufmerksamkeitsdefizit--Syndrom ADHS die Einsamkeit in unserer Mitte
Von Karsten Dietrich

Schon der Titel des Buches signalisiert, dass der Autor mit seinem Buch neue Wege geht, um Impulse für ein verändertes Verständnis möglicher Ursachen und damit auch Behandlung der
Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts--Störung zu geben. Mit außergewöhnlicher Akribie hat er viele bekannte „Puzzleteile“ zu ADHS zusammengetragen, neu geordnet und durch Befunde und Überlegungen aus anderen Bereichen wie z.B. posttraumatischer Belastungsstörung ergänzt.
Damit ist es dem Autor gelungen ein breites, spannendes und sehr lesenswertes Modell zum Verständnis der ADHS zu geben, das eine fehlangepasste, autonome Sicherheitsreaktion des Gehirns als Grundannahme aufweist und bisher so nicht existiert. Neben der umfassenden Information über den heutigen Wissensstand zu verschiedenen Aspekten der ADHS ist es besonders diese perfekte Verknüpfung aller Teile, die die Faszination des Buches ausmachen. Das Problem einer zu großen oder zu kleinen Detailtiefe hat der Autor insgesamt sehr gut gelöst: man wird umfassend und leicht verständlich auch über schwierige Hintergründe informiert ohne den Blick für die neue, „große Botschaft“ zu verlieren. Natürlich erlaubt eine selektive Darstellung von Informationen möglichen Kritikern auch immer den Vorwurf der subjektiven, beliebigen, ja gar tendenziösen Auswahl, um eine bestimmte Botschaft zu unterstützen. Doch ohne solche Anregungen, die den breiten Pfad der allgemeinen Lehrmeinung verlassen, gäbe es keinen Fortschritt.
Auch kann an keiner Stelle dem Autor der Vorwurf gemacht werden, falsch oder schlecht recherchiert zu haben. Ich wünsche dem Buch wie der Autor, dass „das Neue“ des Buches Anregungen für neue Richtungen der Forschung, aber auch Diagnostik und Therapie der ADHS gibt. Hierfür wäre eine Übersetzung ins Englische sehr dienlich.
Alles in allem ist das Buch eine anregende, informative Lektüre für alle, die mit ADHS zu tun haben. Dies ist umso mehr zu loben, als das unglaublich aufwendige und qualitativ hochwertige Buch ausschließlich in der Freizeit des Autors entstanden ist, und man kann sich somit nur dem Dank an seine Familie im Vorwort anschließen.

Prof. Dr. med. Veit Rößner, Dresden

Kinderärztliche Praxis 83 (2012) Nr.6, S. 389

EinTherapiezentrum stellt sich vor [ erstellt am: 22.10.2012 ]
von: 28.11.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 28.11.2012 um: 21:30 Uhr
Ein Therapiezentrum stellt sich vor - Diagnostik und Therapie der ADHS

Diagnostik und Therapie der Aufmerksamkeitsstörung mit und ohne
Hyperaktivität in einem multiprofessionellen Team einer Praxis für Kinder-und Jugendpsychiatrie -und psychotherapie. Praxisbeispiele und theoretische Überlegungen.

Ref.: Frau Dr. Marx-Ottmüller
Kinderpsychiatrische Praxis in
Lüchow-Dannenberg

Leitung JoJo- Team

ORT:
BÜRGERHAUS HANKENSBÜTTEL in der Bahnhofsstrasse, schräg gegenüber dem Rathaus, 29386 Hankensbüttel.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Hochrisiko Internet [ erstellt am: 26.09.2012 ]
von: 12.10.2012 um: 17:00 Uhr / bis: 12.10.2012 um: 21:00 Uhr
Hochrisiko Internet
Chancen und Risiken des Internets

Parallel-Seminar in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Hankensbüttel

Ort: Gymnasium Hankensbüttel

Kinder/Jugendliche ab 12 Jahre: Wo lauern Gefahren? Wie kann ich mich schützen?
Eltern und andere „Oldies“: Was macht mein Kind da eigentlich

Die Medienpädagogen Cornelius Scheier und Maik Rauschke, erfahrene Eltern-Medien-Trainer in Braunschweig, werden uns durchs Seminar führen.

Die Erwachsenen werden über Hintergründe, Chancen und Risiken des Internetkonsums von Jugendlichen, über soziale Netzwerke und über Cybermobbing hören,

die Jugendlichen über Fragen des Persönlichkeitsrechts, über Möglichkeiten des sicheren Umgangs mit sozialen Netzwerken und über den gerechten Umgang miteinander.

Fragen und Erfahrungen der Teilnehmer sollen maßgeblich die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars mitbestimmen. Kurzfilme und Screenshots kommen zum Einsatz.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es zählt die Reihenfolge der Anmeldungen. Also gleich melden. Unter Kontakte finden Sie unsere email-Anschrift. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie die Kontodaten zur Überweisung der Kursgebühr. Die Überweisung muss innerhalb von sieben Tagen erfolgen, damit der Anspruch auf die Teilnahme nicht verfällt.

Unkostenbeitrag: 10 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Jugendliche (kalte Getränke werden gestellt).
Bei großem Interesse sind eine Wiederholung des Seminars und ggf. auch eine Fortsetzung geplant.

Ersatztermin für den Vortrag vom Mai: Folgeerkrankungen ADHS-betroffener Kinder,Jugendlicher und Erwachsener [ erstellt am: 28.06.2012 ]
von: 26.09.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 26.09.2012 um: 21:30 Uhr
Wie erkenne ich frühzeitig die Folgen von ADHS?

In diesem Vortrag soll es um das frühzeitige Erkennen psychischer Folgen von ADHS gehen - aber insbesondere auch darum, welche Möglichkeiten wir haben dem entgegen zu wirken, um die Stärken, Talente und Fähigkeiten der Menschen mit ADHS zu unterstützen und zu fördern.
Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung bedeutet für ca. 30-60% der „ADHS- Betroffenen“ ein dauerhaftes Leben und auch dauerhafter Kampf mit und gegen inneres Chaos und Unlust. Die Menschen haben Schwierigkeiten zu zuhören, wenn das Thema sie nicht interessiert, sind impulsiv, häufig aufbrausend oder still, verträumt…….
Bereits ein Kind kann psychische Krankheiten entwickeln.
Die Konfrontation mit sich selbst als „ anders“ fängt meistens in der Grundschule an, einige Kinder machen jedoch bereits im Kindergarten negative Erfahrungen - im Kontakt mit anderen Kindern ecken sie an, in der Gruppe sind sie schwerer “führbar” als andere Kinder und je nach eigener Stabilität und der Stabilität der Familie können sich bereits im Vorschulalter psychische Störungen als Folgen von ADHS entwickeln.
Je älter die Kinder werden, desto schwieriger kann es für sie werden. In der Pubertät eskaliert es häufig in allen wichtigen Bereichen - Schule, Familie, Freundschaften….die Jugendlichen fühlen sich allein gelassen und werden sehr anfällig für Ängste, Depressionen und Sucht, es kommt häufig zu Selbstverletzung, Aggressivität…….., ein Misserfolg folgt dem anderen…….. Es entwickelt sich ein negativer Kreislauf, der sich nicht selten durch das Leben des Erwachsenen mit ADHS fortsetzt..
Auf der anderen Seite besitzen Menschen mit ADHS sehr oft hervorragende Fähigkeiten - sie sind schnell zu begeistern, lebendig, spontan und flexibel, intelligent, ideenreich, nie langweilig, häufig sehr sportlich und ausdauerfähig, haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und sind sehr einfühlsam...
Menschen mit ADHS verfügen in der Regel über ein Charisma - eine Ausstrahlung.
Was ihnen einerseits am sicheren Umgang mit dem “normalen Leben” fehlt wird durch extrem Positives ersetzt. Diejenigen, denen es gelungen ist, ihre Schwächen zu akzeptieren und ihre Talente einzusetzen, sind daher meistens in der Lage, sehr glücklich und erfolgreich zu leben.
Die wichtigste Voraussetzung um Talente und Fähigkeiten erfolgreich nutzen zu können, ist jedoch eine gesunde Seele. Dazu gehört eine gehörige Portion Selbstbewusstsein. Fehlt sie, ist es wahrscheinlich, dass man psychisch krank wird.

Ref.: Frau Dr. Martina Vogs
Kinderpsychiatrische Praxis in Wolfsburg
und das Team von JoJo

ORT:
BÜRGERHAUS HANKENSBÜTTEL in der Bahnhofsstrasse, schräg gegenüber dem Rathaus, 29386 Hankensbüttel.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Kurze Wege - schnelle Hilfe... Gesprächsrunde mit Jugend- und Familienhilfeverbänden aus der Region. ALS NEUER TERMIN FÜR DEN VORTRAG MIT FRAU VOGS IST DER GESPRÄCHSABEND AM 26.09.22 FESTGELEGT! [ erstellt am: 15.06.2012 ]
von: 27.06.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 27.06.2012 um: 21:30 Uhr
Kurze Wege- schnelle Hilfe...

Gesprächsrunde mit Jugend- und Familienhilfeverbänden aus der Region.

An diesem Abend haben wir erneut eine Gesprächsrunde mit dem Kreisverband Legasthenie - Kurz LEGI und dem ehemaligen ADHS- Stammtisch aus Uelzen, der heute als eigenständige Regionalgruppe des ADS- Deutschland e.V. mit dem Namen ATUe - ADHS-Team Uelzen tätig ist geplant. Dazu kommen Vertreter von "Family im Takt" und BUG- Nord.
Außerdem wird unsere Landesgruppen- Leiterin Margit Tütje- Schlicker zusammen mit der Regionalgruppe Sassenburg des ADS- Deutschland e.V. vertreten sein.

Die Gesprächsrunde soll dem Erfahrungsaustausch und der möglichen Zusammenarbeit zum Wohle der Menschen mit Schwierigkeiten in unserem Umfeld dienen.
Alle Interessierten sind gerne zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Auch weitere Gruppen rund um Hilfe bei Problemen in Familien und - bei Kids - mit Familien sind herzlich eingeladen. Hier wäre eine kurze Mail vorab an uns klasse, um den Rahmen entsprechend zu erweitern.

Leitung: Andrea Tellermann- Eschert,
Bettina Dralle und das JoJo- Team

ORT:
BÜRGERHAUS HANKENSBÜTTEL in der Bahnhofsstrasse 30, schräg gegenüber dem Rathaus, 29386 Hankensbüttel.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Folgeerkrankungen ADHS-betroffener Kinder,Jugendlicher und Erwachsener [ erstellt am: 28.04.2012 ]
von: 25.05.2012 um: 00:00 Uhr / bis: 25.05.2012 um: 00:00 Uhr
A C H T U N G der Vortrag muss leider auf nach den Sommerferien verschoben werden

Wie erkenne ich frühzeitig die Folgen von ADHS?

In diesem Vortrag soll es um das frühzeitige Erkennen psychischer Folgen von ADHS gehen - aber insbesondere auch darum, welche Möglichkeiten wir haben dem entgegen zu wirken, um die Stärken, Talente und Fähigkeiten der Menschen mit ADHS zu unterstützen und zu fördern.
Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung bedeutet für ca. 30-60% der „ADHS- Betroffenen“ ein dauerhaftes Leben und auch dauerhafter Kampf mit und gegen inneres Chaos und Unlust. Die Menschen haben Schwierigkeiten zu zuhören, wenn das Thema sie nicht interessiert, sind impulsiv, häufig aufbrausend oder still, verträumt…….
Bereits ein Kind kann psychische Krankheiten entwickeln.
Die Konfrontation mit sich selbst als „ anders“ fängt meistens in der Grundschule an, einige Kinder machen jedoch bereits im Kindergarten negative Erfahrungen - im Kontakt mit anderen Kindern ecken sie an, in der Gruppe sind sie schwerer “führbar” als andere Kinder und je nach eigener Stabilität und der Stabilität der Familie können sich bereits im Vorschulalter psychische Störungen als Folgen von ADHS entwickeln.
Je älter die Kinder werden, desto schwieriger kann es für sie werden. In der Pubertät eskaliert es häufig in allen wichtigen Bereichen - Schule, Familie, Freundschaften….die Jugendlichen fühlen sich allein gelassen und werden sehr anfällig für Ängste, Depressionen und Sucht, es kommt häufig zu Selbstverletzung, Aggressivität…….., ein Misserfolg folgt dem anderen…….. Es entwickelt sich ein negativer Kreislauf, der sich nicht selten durch das Leben des Erwachsenen mit ADHS fortsetzt..
Auf der anderen Seite besitzen Menschen mit ADHS sehr oft hervorragende Fähigkeiten - sie sind schnell zu begeistern, lebendig, spontan und flexibel, intelligent, ideenreich, nie langweilig, häufig sehr sportlich und ausdauerfähig, haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und sind sehr einfühlsam...
Menschen mit ADHS verfügen in der Regel über ein Charisma - eine Ausstrahlung.
Was ihnen einerseits am sicheren Umgang mit dem “normalen Leben” fehlt wird durch extrem Positives ersetzt. Diejenigen, denen es gelungen ist, ihre Schwächen zu akzeptieren und ihre Talente einzusetzen, sind daher meistens in der Lage, sehr glücklich und erfolgreich zu leben.
Die wichtigste Voraussetzung um Talente und Fähigkeiten erfolgreich nutzen zu können, ist jedoch eine gesunde Seele. Dazu gehört eine gehörige Portion Selbstbewusstsein. Fehlt sie, ist es wahrscheinlich, dass man psychisch krank wird.

Ref.: Frau Dr. Martina Vogs
Kinderpsychiatrische Praxis in Wolfsburg
und das Team von JoJo

ORT:
BÜRGERHAUS HANKENSBÜTTEL in der Bahnhofsstrasse, schräg gegenüber dem Rathaus, 29386 Hankensbüttel.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Stilles ADHS - Was ist das? [ erstellt am: 12.12.2011 ]
von: 25.04.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 25.04.2012 um: 21:30 Uhr
Stilles ADHS - Was ist das?

Immer wieder wird gefragt ADHS oder ADS wo sind die Unterschiede, Welche Forn hat mein Betroffener an meiner Seite, Wie anders fühlt sich das für das Umfeld an und auf welche Merkmale sollte besondere Beachtung gelegt werden.
Denn wie der Name schon verrät, dass stille ADS ist nicht so auffällig wie ein ADHS mit der Hyperaktivität und kann trotzdem die betroffenen Menschen sehr belasten.

Leitung und Erklärungen: Dagmar Fuchs- Pfeifer und das Team von JoJo

Ort:
In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel), Klosterstrasse.
Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Jonny Hurrican - Kurzfilm über Schwierigkeiten ADHS- Jugendlicher [ erstellt am: 12.12.2011 ]
von: 29.02.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 29.02.2012 um: 21:30 Uhr
Der Film "Jonny Hurrican" bringt sehr gut die Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen mit ADHS hervor. Dabei wurde nicht nur der Bereich Schule und Schulweg sondern auch Freizeit Vereinsleben und besonders Freundschaft und die Schwierigkeiten hier beleuchtet.
Besonderes Highlight sind zwischendurch immer wieder eingespielte Zusammenfassungen der Situationen durch gute Beobachter und echte "Alltags- Spezialisten".
Daran anschließen soll sich eine Gesprächsrunde mit Fragen und Anregungen. Und vielleicht auch eigene Erfahrungen zum Alltag mit den ADHS- Betroffenen.

Leitung: JOJO Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende wird gebeten.

Gesprächsabend - Erfahrungsaustausch [ erstellt am: 12.12.2011 ]
von: 25.01.2012 um: 19:30 Uhr / bis: 25.01.2012 um: 21:30 Uhr
Erfahrungsaustausch
mit Gelegenheit zum Gespräch

Leitung JoJo Gruppe

Ort:
In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel), Klosterstrasse.
Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Wieviel Versicherung braucht mein Kind? [ erstellt am: 31.10.2011 ]
von: 30.11.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 30.11.2011 um: 21:30 Uhr
Wieviel Versicherung braucht mein Kind?

Fragen und Lösungsansätze zum Thema Versicherungen - welche sind möglich -welche sind nötig - wann und wo.

Gesprächsrunde mit Christoph Lütkemüller, Regionaldirektionsleiter der RWS und dem JoJo- Team.

Leitung: JoJo Gruppe

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Gesprächsabend trotz Ferien [ erstellt am: 19.10.2011 ]
von: 26.10.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 26.10.2011 um: 21:30 Uhr
Gesprächsabend trotz Ferien

An diesem Abend möchten wir für alle Interessierten einen Gesprächsabend anbieten, wo Probleme angesprochen wrden können.

Fragen - Anregungen - Chaospunkte
Vorschläge, Wünsche, Ideen

Leitung: JoJo Gruppe

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Vorstellung des Programms "Family im Takt" [ erstellt am: 12.09.2011 ]
von: 28.09.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 28.09.2011 um: 21:30 Uhr
Vorstellung des Programms "Family im Takt"

Dabei geht es um dezentrale und fexible Erziehungsberatung für Kinder, Jugendliche und Familien . Welche Hilfen sind da und welche Möglichkeiten haben Eltern, wenn es in der häuslichen Erzieung Probleme gibt mit Hausaufgaben und ähnlichem.
Auch in Hankensbüttel gibt es eine Anlaufstelle für Erziehungsberatung jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat im Rathaus.

Referent: Johannes Kuhn
Erziehungsberater

Leitung: JOJO Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Symposium 2011 : ADHS + Schule = Hochexplosiv?! oder Hochinteressant?! [ erstellt am: 20.06.2011 ]
von: 27.08.2011 um: 13:00 Uhr / bis: 27.08.2011 um: 19:00 Uhr
Symposium 2011:
WER SICH NOCH NICHT ANGEMELDET HAT KANN DIES GERNE NOCH TUN ODER SPONTAN VORBEI KOMMEN !!!

ADHS + Schule =Hochexplosiv?! oder Hochinteressant?!


"... Wenn die Schule nicht wäre!"


Das höre ich immer wieder von Kindern mit ADHS und ihren Eltern. Mit aufwendigem und hochmotiviertem Einsatz der Eltern meistern viele Kinder mit ADHS ihren Alltag. Die Dekompensation beginnt in der Schule: die Gruppensituation, hoher Geräuschpegel, eigenverantwortliches Lernen und Fehlen von Erfolgserlebnissen stürzen die betroffenen Kinder in eine Motivationskrise. Die Abwärtsspirale bis hin zur Schulverweigerung beginnt. Die fehlenden Lernfortschritte sind auch in entwicklungsabhängigen Intelligenzmessungen erkennbar. Der Aufholprozess mit einem Anstieg des Intelligenzquotienten von bis zu 20 Punkten unter adäquater rechtzeitiger Therapie der ADHS die Regel. Gerade die Kinder mit einem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, die „Träumerchen“ fallen durch das Raster, da sie nicht stören und übersehen werden.
Kinder mit ADHS benötigen eine individuelle strukturierte Unterstützung besonders im Unterricht – nur so wird es ihnen möglich sein, ihr kognitives und soziales Potential zu entfalten.
Der Vortrag stellt ein Plädoyer für eine umfassende Zusammenarbeit zwischen Erziehern/Eltern/betroffenes Kind und Arzt dar.


Referentin: Dr. med. Kirsten Stollhoff, Fachärztin für Kinder-Jugendheilkunde am UKE, Hamburg
Tätigkeit in einer Gemeinschaftspraxis als Ärztin mit Schwerpunkt Neuropädiatrie
Seit 17 Jahren Diagnostik und Therapie von Kindern mit ADHS

-----------------------

Separation, Integration, Inklusion :
Ansätze zur Unterstützung, Beratung und Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf im sozial-emotionalen Bereich innerhalb der Regelschulen oder:
Vom schwierigen Umgang mit besonderen Kindern.


Das UNO-Menschenrecht auf gemeinsames (inklusives) Lernen gilt auch für Kinder und Jugendliche, die dem Förderschwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung zugeordnet werden. Gleichzeitig sind es gerade diese Kinder und Jugendlichen, deren Verhalten bei Lehrkräften der Regelschulen oft Hilf- und Ratlosigkeit, Sorge und Überforderung verursachen und das System Schule an seine Grenzen bringt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Schulentwicklung und des geltenden Schulrechts sollen im Vortrag Ansätze, Bausteine und Möglichkeiten beleuchtet werden, wie betroffene Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und Lehrkräfte im System der Regelschule unterstützt und beraten werden können.

Referent: Markus Börger, Förderschulrektor
Bodwede-Schule Förderzentrum
& Förderschule Schwerpunkt Lernen
Ebstorf

-------------------------


„Bewegte Schule“ – wie viel Bewegung und Halt brauchen Kinder mit AD(H)S ?
Zum Wechselspiel von Verhältnissen und Verhalten


Kinder mit dem AD(H)S Syndrom sind in besonderem Maße auf den haltenden Rahmen im Klassenverband und in der Schule angewiesen, wenn sie erfolgreich lernen sollen.
Geeignete schulische Verhältnisse (z.B. bewegungsfreundliche Rahmenbedingungen oder ergonomische Arbeitsplätze) können zu einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Lern-- und Lebensraum Schule beitragen und zugleich einen Orientierungsrahmen bieten. . Der haltende Rahmen wird jedoch erst durch entsprechende „Haltung“ der Lehrkräfte, Schüler(innen) und Eltern entwickelt und durch „Haltungsarbeit“ im Schulalltag gesichert.
Verhältnisse und Verhalten beeinflussen sich wechselseitig. Diese Faktoren können bei gelingendem Zusammenspiel dafür sorgen, dass Schüler(innen) ihre Aufmerksamkeitsstörungen, ihre Impulsivität sowie ggf. ihre Hyperaktivität besser in den Griff bekommen.
Besonders Bewegung kann dazu beitragen, den Schulalltag besser zu rhythmisieren und mit mehr Freude und Leichtigkeit zu lernen.
Wie die Umsetzung in die Praxis gelingen kann, wird mit Beispielen aus dem Schulalltag beantwortet.

Refferent:Hermann Städtler, Rektor der Fridtjof-Nansen-Schule in Hannover und Leiter der Kultusministeriumsprojekts „Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen“.


Veranstalltungsort:
Realschule Wittingen, Spittastrasse,
29378 Wittingen
Weitere Infos

Interdisziplinäre Gesprächsrunde mit Vertretern des ADHS- Elternstammtisches Uelzen [ erstellt am: 20.06.2011 ]
von: 29.06.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 29.06.2011 um: 21:30 Uhr
Gesprächsrunde Erfahrungsaustausch LEGI - ADHS- Elternstammtisch

Eine interdisziplinäre Gesprächsrunde mit Vertretern von dem von der LEGI Uelzen vor ca. 1 1/2 Jahren ins Leben gerufene ADHS- Elternstammtisch soll als Thema für diesen Abend zu Grunde liegen. Ein Erfahrungsaustausch, was läuft gut, wo sind Verbesserungen möglich, welche Fragen beschäftigen beide Gruppen, wo kann Hilfe ansetzen.

Gäste an diesem Abend werden sein:
Birgit Steinbach, Legi-Kreisverbabnd Legasthenie Lüneburger Heide e.V.
Annette Menzel, ADHS Elternstammtisch Uelzen

Leitung: JOJO Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Grosser Schritt in der Erwachsenen- Therapie [ erstellt am: 22.04.2011 ]
In der Erwachsenen Therapie ist die Medizin nun einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Die Firma Medice hat die Zulassung für ein neues Medikament zur Behandlung von Erwachsenen erhalten.
Der zur Behandlung von Erwachsene bis jetzt nicht zugelassene Wirkstoff Methylphenidat ( enthalten in Ritalin, Medikinet, uns. ) hat somit den Schitt aus dem offlabel getan und eine Behandlung wird leichter werden.

Von unserem Bundesverband erhielten wir am letzten Wochenende folgende Nachricht:

"Liebe Regionalgruppenleiterinnen,
liebe Regionalgruppenleiter,

zum Wochenausklang noch eine gute Nachricht:

Die Firma Medice hat die Zulassung eines Arzneimittels zur Behandlung der ADHS bei Erwachsenen erhalten. Dieses Präparat mit dem Namen "Medikinet adult" wird voraussichtlich ab Sommer 2011 auf den Markt kommen.

Weitere Informationen hierzu: http://www.bfarm.de/DE/BfArM/Presse/mitteil2011/pm02-2011.html.

Nachricht ohne einige Formdetails aus dem Original"





ADHS in der Schule [ erstellt am: 05.04.2011 ]
von: 25.05.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 25.05.2011 um: 21:30 Uhr
ADHS in der Schule

Zu diesem Thema möchten wir einen kurzen Film zeigen. Immer wieder ist das eines der vorrangigen Themen an unserer Gruppenabenden und in Gesprächen mit Eltern. Daran anschließen soll sich eine Gesprächsrunde mit Fragen und Anregungen.

Leitung: JOJO Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

Prismenbrillen nach MKH zur Korrektion einer Winkelfehlsichtigkeit [ erstellt am: 01.03.2011 ]
von: 30.03.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 30.03.2011 um: 21:30 Uhr
Prismenbrillen nach MKH zur Korrektion einer Winkelfehlsichtigkeit

Scharlatanerie oder Messung?
1987 wurde der Begriff Winkelfehlsichtigkeit als Fachwort für einen nicht sichtbaren Schielfehler, der mit der Mess- und Korrektionsmethode nach Haase (MKH) bestimmt wird, in die augenoptische Fachsprache eingeführt. Seitdem gibt es deutliche Kontroversen zwischen den Augenoptikern und Augenärzten.
Was versteht man unter der Methode? Was bewirken entsprechende Brillen?
Viele Augenoptiker sind von der Wirksamkeit überzeugt. Was kann man sich unter Winkelfehlsichtigkeit vorstellen? Kann man als Laie da „durchblicken“? Der Vortrag beantwortet diese Fragen anschaulich. Zudem werden einige Aspekte der unterschiedlichen Standpunkte aufgegriffen.

Refrerent:Professor Kay-Rüdiger Harms
Seit 2003 Professor für Augenoptik/Optometrie an der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Leitung: JOJO Team

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

English is not isi Was tun bei Leg [ erstellt am: 30.01.2011 ]
von: 18.02.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 18.02.2011 um: 22:00 Uhr
Vortrag für Eltern, Lehrkräfte und Interessierte:

Termin der LEGI Uelzen:
"English is not isi - Was tun bei Legasthenie in Englisch"

Referentin: Christiane Buda
Diplompädagogin, Institut für Lern- und Fördertherapie Bad Wildungen

80% aller Schüler mit einer LRS oder Legasthenie haben auch Probleme
beim Erlernen einer Fremdsprache. Die Referentin möchte Zuhörer für die
Schwierigkeiten der Schüler sensibilisieren, damit Eltern und Lehrer
gemeinsam Wege der Hilfe für das Kind finden können.

Ort:
Psychiatrische Klinik Uelzen
An den Zehn Eichen 50, 29525 Uelzen

Eintritt: 3,- EUR

Buchvorstellung: Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom Die Einsamkeit in unserer Mitte [ erstellt am: 02.12.2010 ]
von: 26.01.2011 um: 19:30 Uhr / bis: 26.01.2011 um: 21:30 Uhr
Mehrfach hat Dr. med Karsten Dietrich, Kinder- und Jugendarzt aus Uelzen, uns in der Vergangenheit mit sehr guten Vorträgen unterstützt. Nun freuen wir uns sehr, dass Herr Dietrich mit der Buchvorstellung seines gerade erschienenen Werkes unsere Terminreihe im Jahr 2011 startet.

Zum Theme ADHS- transparent wurde uns dieses Buch bereits angekündigt und von vielen mit Spannung erwartet.

NUN IST ES DA! - DRUCKFRISCH

"Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom Die Einsamkeit in unserer Mitte"

Kurzbeschreibung:

"Die heult doch immer gleich!"
"Der macht immer alles kaputt!"
Karsten Dietrich stellt in seinem Buch den an ADHS erkrankten jungen Menschen in den Mittelpunkt seiner Betrachtung. Wie erklären sich seine Verhaltensauffälligkeiten? Wie erlebt er die oft ablehnenden Reaktionen seiner Umwelt und wie erlebt die Umwelt ihn?
Der Autor vermittelt eine grundlegend neue Theorie über ADHS und eröffnet damit dem Leser eine ganz andere Sichtweise auf diese häufigste kinderpsychiatrische Störung. Prägnant beschreibt der Autor die Komplexität des Krankheitsbildes, neurobiologische Vorgänge, Komorbiditäten, Risikofaktoren und mögliche Späterkrankungen. Ausführlich und oftmals kritisch geht er auf die medikamentösen und verhaltenstherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten ein.
Entstanden ist ein Buch, das Ärzte, Therapeuten, Eltern, Erzieher und Lehrer für das Leid der Betroffenen sensibilisiert und ihnen das notwendige Wissen für den adäquaten Umgang mit ADHS-Kindern und -Jugendlichen vermittelt.

Portrait des Autors:

Dr. med. Karsten Dietrich
Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, eigene Praxis in Uelzen
Wissenschaftliche Schwerpunkte: ADHS, Menschliche Kommunikation; Gastrooesophageale Refluxkrankheit

Der Preis des Buches liegt bei 29,95€ ein direkter Erwerb wird an diesem Abend möglich sein.

Veranstalltungsort:
Bürgerhaus Hankensbüttel in der Bahnhofsstrasse, schräg gegenüber dem Rathaus, 29386 Hankensbüttel.

Leitung: JoJo Selbsthilfegruppe Hankensbüttel

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Rückblick - Ausblick [ erstellt am: 28.12.2009 ]
von: 24.11.2010 um: 19:30 Uhr / bis: 24.11.2010 um: 21:30 Uhr
Gesprächsabend

Rückblick 2010 - Ausblick 2011

Fragen - Anregungen - Chaospunkte
Vorschläge, Wünsche, Ideen

Leitung: JoJo Gruppe

Ort: In der Pfarrscheune in Isenhagen (bei Hankensbüttel) Richtung Kloster Isenhagen; rechter Hand befindet sich ein Parkplatz, Sie gehen von dort über die Strasse, rechts ist das Pfarrhaus, auf ein reetgedecktes Haus zu. Dies ist die Pfarrscheune.

Wahrnehmungs- Auffälligkeiten - das sollten Erzieher, Lehrer und Eltern wissen [ erstellt am: 28.12.2009 ]
von: 24.02.2010 um: 19:30 Uhr / bis: 24.02.2010 um: 21:30 Uhr
ACHTUNG!
Diese Veranstalltung findet nicht wie hier angekündigt im Bürgerhaus in Hankensbüttel statt, sondern in den Räumen des DRK- Kindergartens, Im Fillergrund in Hankensbüttel.

Wahrnehmungsauffälligkeiten, das sollten Erzieher, Lehrer und Eltern wissen

Birgit Ruf, staatlich anerkannte Heilpädagogin mit eigener Praxis, über 25- jähriger Erfahrung als Erzieherin und Fachbuchautorin, hält diesen Vortrag, der sich besonders an betroffene Eltern und Erzieher, sowie an Grundschullehrer richtet.

Wir kennen sie alle: die Kinder, die über Tisch und Bänke gehen, die nicht still sitzen können, die jeden Kindergeburtstag schmeißen, die einfach nicht zu bändigen sind. Sie lassen Eltern, Erzieher und Lehrer an ihren pädagogischen Fähigkeiten zweifeln. Aber: nicht jedes Kind, das im Kindergarten und in der Grundschule unkonzentriert, lebhaft oder laut ist, leidet an ADHS. Die Übergänge vom "schwierigen Verhalten" zu ADHS sind fließend.
Ein ADHS betroffenes Kind muss nicht ständig zappeln und Unruhe stiften. Wenn es an einer Sache Interesse gefunden hat, ist es durchaus in der Lage sich lange Zeit intensiv damit zu beschäftigen. So kann z.B. ein 4- jähriges Kindergartenkind unter Umständen 30 Aquarienfische unterscheiden und benennen. In Dingen die ihr Interesse wecken sind ADHS- ler sogar besonders gut. Wehe aber, sie müssen fremdbestimmten Arbeiten, wie es ganz besonders in der Schule der Fall ist, folgen. Dann sind sie unkonzentriert, manchmal auch ablehnend und trotzig.
Durch Reizoffenheit kommen alle Sinneseindrücke gleichrangig im Gehirn an und können nicht nach Wichtigkeit sortiert werden. Dadurch ist es ihnen unmöglich, ihre Aufmerksamkeit gezielt auf den Lehrer zu richten. Handlungsaufforderungen kommen verspätet oder gar nicht an. Aus häufigen Misserfolgen, sowie Teilleistungsstörungen kann dann auch Aggressivität entstehen.
Kinder, die in der Schule verhaltensauffällig werden, sind meist schon im Kindergarten irgendwie anders gewesen. Sie können z.B. tollpatschig erscheinen, sehr verträumt oder eben auch sehr unruhig und quirlig sein.

Im Vortrag werden unterschiedliche Erscheinungsbilder, Diagnosekriterien, Symptome, Ursachen und Begleitstörungen des Aufmerksamkeitsdefizitssymdroms und der Hyperaktivität erläutert. Ebenso werden geeignete und praktische Interventionsmöglichkeiten zur ganzheitlichen Förderung von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten vorgestellt, z.B. geeignete praxisorientierte pädagogische Mittel und Fördermöglichkeiten, sowie alltagstaugliche Hilfen.

Referentin: Birgit Ruf, staatlich anerkannte
Heilpädagogin und Buchautorin

Ort:
Im Bürgerhaus Hankensbüttel in der Bahnhofstr., schräg gegenüber dem Rathaus.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Mobbing in der Schule - Gewaltprävention [ erstellt am: 28.12.2009 ]
von: 27.01.2010 um: 19:30 Uhr / bis: 27.01.2010 um: 21:30 Uhr
Mobbing in der Schule - Gewaltprävention

Das Wort Mobbing hat wohl jeder schon einmal gehört. Aber was genau ist Mobbing eigentlich? Und wenn man betroffen ist, was kann man dagegen tun?

Die Federmappe ist weg, der Turnbeutel ist nass, es wird hinter dem Rücken getuschelt. Gleich kommt ein ungutes Gefühl auf. Hat jemend etwas gegen mich? Vielen Schüler kennen das, vielen ist so etwas schon passiert. In einer Umfrage haben immerhin 20% der Schüler in Niedersachsen erklärt, schon einmal Opfer von Mobbing gewesen zu sein. Aber ist das gleich Mobbing? Solche Vorkommnisse können Mobbing sein, aber nicht wenn Schüler einmalig oder selten davon betroffen sind. Wenn aber regelmäßig der gleiche Schüler betroffen ist und dies über einen längeren Zeitraum immer wieder der Fall ist, dann kann man von Mobbing sprechen.
Für dei Betroffennen ist das eine Tortour, insbesondere weil sie in der Schule nicht die Möglichkeit haben auszuweichen oder wegzubleiben. Wenn es in einem Verein nicht so toll läuft, kann sich der Betroffene eine andere Gruppe suchen, die besser zu ihm passt. In der Schule besteht da kaum eine Chance. Ein Schulwechsel kann einen Neuanfang bieten, aber das ist nicht immer möglich und auch nicht immer ein Ausweg. Manchmal gibt es in der neuen Schule die gleichen Probleme. Wie kommt es dazu?
Nicht nur die Opfer haben Problemme, auch die Täter. Manchmal ist Mobbing ein Hilferuf, weil der Schüler familiäre Probleme hat. Er braucht die Bestätigung, die ihm ein Gefühl der Macht über Klassenkameraden gibt. Hilfe brauchen hier beide, das Opfer und der Täter. Aber wie kann man helfen?
Bei solchen Problemen sollten weder Schüler noch Eltern noch Lehrer alleine gelassen werden. Auch Lehrer brauchen Hilfe, wie sie mit einem solchen Fall umgehen sollen.
Zur Bekämfung von Mobbing in der Schule gibt es verschiedene Strategien, die einerseits die Lehrer, andererseits die Schüler unterstützen. Die Konfliktfähigkeit der Schüler muß gefördert, gleichzeitig das Selbstwertgefühl gestärkt werden.
Insbesondere für Eltern ist es äußerst wichtig, überhaupt zu erkennen, dass ihr Kind von Mobbing betroffen ist. Vielen Kinder versuchen allein klarzukommen und erzählen erst einmal zu Kause nichts. Manchmal weil sie sich schämen, aber auch Angst haben, nicht ernst genommen zu werden, manchmal weil sie ganz massiv unter Druck gesetzt werden.
Kinder, die über längere Zeit solchem Druck ausgesetzt sind, klagen oft über Schulunlust, aber auch Kopf- und Bauchschmerzen.
Gibt es noch weitere Dinge, die darauf hinweisen, dass das Kind ein Problem mit Mobbing hat?
Michael Roos, Sozialpädagoge beim Elisabethstift Braunschweig, einer Einrichtung der Diakonie, hat sich ganz besonders mit dem Thema Mobbing befasst und kann hier Tipps geben und viele dieser Fragen beantworten. Er wird in einem Vortrag bereichten, was von Seiten der Schule, der Eltern und von Betroffenen selbst zu tun ist. Außerdem gibt es ausreichend Gelegneheit, Fraugen zu stellen.

Referent: Michael Roos
Sozialpädagoge Elisabethstift BS

Ort:
Im Bürgerhaus Hankensbüttel in der Bahnhofstr., schräg gegenüber dem Rathaus.

Der Eintritt ist frei.
Es wird um eine Spende gebeten.

Vorstellung eines Elterntrainings [ erstellt am: 12.09.2009 ]
von: 30.09.2009 um: 19:30 Uhr / bis: 30.09.2009 um: 21:00 Uhr
Ein Elternkurs der Ev. Familienbildungsstätten in Niedersachsen
Damit der Alltag noch besser gelingt.
- Der Schlüssel dazu:
- - Kinder verstehen
- - ermutigen
- - Grenzen setzen
- - Kinder zur Mitwirkung gewinnen
-

Erster Kurs in Hankensbüttel.
Kursbeinn: ab Do. 22:10.09 19:30 -21:45 (8x)
Kursgebühr: € 70,- (Paargebühr € 120,-)
Ort: Praxis Dr. med Schrader / D. Fuchs-Pfeifer
Amtsweg 18
29386 Hankensbüttel

Voranmeldung erbeten.

Nach der Schule - Ausbildung mit Hindernissen?! [ erstellt am: 23.02.2009 ]
Während in den letzten Jahren die Problematik von Schülern mit einem Aufmerksamkeits-Defizit/ Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) zunehmend in der Öffentlichkeit Beachtung fand, setzt erst jetzt eine verstärkte Beschäftigung mit den speziellen Herausforderungen von jungen Erwachsenen mit dieser neurobiologisch vorbestimmten Veranlagung ein.
Neben der vielen Stärken und Interessen beispielsweise im Bereich Informatik , Handwerk oder auch kreativen Bereichen treten dann jedoch auch vielfach wiederkehrende Probleme beim Aufstehen, bei Routinetätigkeiten oder beim Führen von Berichtsheften auf.
Die Anforderungen an mehr Verantwortungsübernahme im Umgang mit Geld, die erste eigeneWohnung oder aber der eigene Führerschein und eine erhöhte Unfallgefährdung aufgrund von riskantem Fahrverhalten sind nur einige der weiteren Themen, die Eltern von ADHS-Jugendlichen und Erwachsenen beschäftigen.
Im Gegensatz zu früheren Annahmen wächst sich das Hyperkinetische Syndrom also nicht in der Pubertät aus, vielmehr treten anderen Anforderungen und damit Probleme als bei Kindern auf.
Wie findet mein Sohn oder meine Tochter eine geeignete Ausbildung bzw. welche Probleme treten gehäuft bei jungen Erwachsenen auf ? Welche Besonderheiten sind hinsichtlich der medikamentösen Behandlung bei Erwachsenen mit ADHS zu beachten ?
Welche Hilfe liefert Psychotherapie oder Coaching ?
In seinem Vortrag möchte der Arzt Dr. Martin Winkler syndromtypische Besonderheiten von jungen Erwachsenen mit ADHS und Folgestörungen darstellen und Erklärungsansätze liefern.
Anhand von Beispielen aus der Praxis sollen häufige Probleme und Lösungsansätze diskutiert werden.


Referent:
Dr. Martin Winkler
Arzt in der Klinik Lüneburger Heide in Bad Bevensen.

Ort:
Im Bürgerhaus Hankensbüttel in der Bahnhofstr., schräg gegenüber dem Rathaus.

Regionalgruppe Sassenburg: ADHS und Sucht [ erstellt am: 15.02.2009 ]
von: 20.02.2009 um: 18:00 Uhr / bis: 20.02.2009 um: 20:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Regionalgruppe Sassenburg

Themenabend zu ADHS und Sucht.

Referent:
Dr. Martin Ohlmeier
Klinikdirektor des Ludwig Noll Krankenhauses in Kassel ehemals Leiter der Ambulanz für ADHS-Erwachsene in Hannover.

Ort:
Morada Hotel
Isetal, Gifhorn
an der B188 beim Mühlenmuseum

Eintritt: 3,- EUR

Neue Termine 2009 [ erstellt am: 03.12.2008 ]
Das JoJo-Team freut sich, Ihnen die Termine für das kommende Jahr präsentieren zu können.

Neben unseren eigenen Gesprächsabenden und Erfahrungsberichten steht auch eine Veranstaltung unserer Partnergruppe aus Sassenburg auf dem Programm.

Im August haben wir wieder ein Symposium geplant, bei dem es im Kern um die Jugendlichen und deren beschwerlichen Schulzeit und Ausbildung bzw. Studium geht. Wir konnten 3 Referenten zu dieser Thematik gewinnen.

Ein Flyer steht derzeit noch in der Produktion und wird demnächst entsprechend hier auf unserer Website veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unseren Terminen.

Ihr JoJo-Team

Symposium ADHS bei Erwachsenen [ erstellt am: 12.06.2008 ]
Auch in diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zu unserem Symposium zum Thema ADHS einladen.

Dieses Jahr befassen wir uns auf vielfachen Wunsch mit ADHS bei Erwachsenen und sehen dem Referenten-Ehepaar Beerwerth entgegen, die beide einige interessante Themengebiete vorbereitet haben und Ihnen die Möglichkeit bieten werden in den Dialog zu treten.

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender unter Termine / Aktuelles.